Meditation & Achtsamkeit
Das moderne Leben ist nicht selten von Stress und Hektik geprägt. Sowohl im Beruf als auch im Privatleben stehen wir immer größeren Herausforderungen gegenüber.

Der intensive Wunsch nach Momenten der Stille, der Entspannung und Ausgeglichenheit wird dabei immer größer.

Dies kann durch Meditation erreicht werden. Das Ziel der meisten Meditationsübungen ist der ruhige, bewusste Umgang mit teils schwierigen Gedanken und Empfindungen, wie zum Beispiel Hilflosigkeit, Traurigkeit, Eifersucht, Neid, Zorn oder Wut oder belastenden Emotionen.

Meditative Techniken können nicht nur bei Stress, Verspannungen, Unruhe oder Nervosität helfen, sondern auch bei Ängsten, Depressionen oder Burnout Erkrankungen.

Wissenschaftliche Belege zu positiven Auswirkungen regelmäßiger Meditation auf die Hirnfunktion, die Herz-Kreislaufgesundheit die Atmung und den Muskelapparat existieren schon seit Jahren und geben Hinweise auf eine wirkungsvolle Gesundheitsvorsorge, -erhaltung und -besserung bei verschieden seelischen und körperlichen Beschwerden.

Durch Achtsamkeitstraining kann sich der Geist beruhigen und sich nicht wertend im gegenwärtigen Moment sammeln, sowie der Körper auf angenehme Weise entspannen.

Lesen Sie dazu mehr:

Meditation verbessert Nerven »

Tief im Ich »